Freitag, 28. Februar 2020
Telefon: 040 / 29 41 26

HGHB: Starker Auftritt gegen Ligaprimus wird nicht belohnt

191215 HGHB HRO 507 2Die HG Hamburg-Barmbek hat sich trotz starker Leistung gegen den Dessau-Roßlauer HV 06 nicht belohnt und verliert mit 21:25 (11:11) gegen den Meisterschaftsfavoriten. Über 45 Minuten konnten die Barmbeker dem Absteiger aus der 2. Liga Paroli bieten, mussten sich jedoch in den Schlussminuten der Qualität der Gäste geschlagen geben. Auf dieser Leistung kann der weiterhin 14. der Tabelle aber aufbauen und geht gut gerüstet in die kommenden Aufgaben. Erfolgreichster Torschütze vor 153 Zuschauern war der Dessauer Timo Löser mit elf Treffern.

Der Start ins neue Jahrzehnt begann für beide Mannschaften holprig. Die Hausherren starteten offensiv zu hastig und vergaben ihre Chance. Die stark dezimierten Gäste, nur elf Spieler standen auf dem Spielbericht, konnten dies nach fünf Minuten zur 3:1-Führung nutzen und stellten den Barmbekern eine aggressive Deckung entgegen. Gegen diese taten sie sich extrem schwer und mussten hart für die erhofften Erfolgserlebnisse kämpfen. Die erste eigene Überzahl sorgte für kurze Entlastung, die jedoch nicht lange vorhielt. Nach fünfzehn Minuten lag man gegen den Favoriten von der Tabellenspitze mit 4:7 zurück. 

45 Minuten auf Augenhöhe

Torhüter Justin Rundt zeigte nach rund 20 gespielten Minuten einige Paraden und ermöglichte seinen Vorderleuten in der 23. Spielminute den Anschlusstreffer zum 8:9. Der Trainer der Gäste nutzte seine Auszeit und wollte den Lauf der Hausherren unterbrechen. Diese zeigten nun aber eine solide Abwehrarbeit und zwangen den Tabellenführer zu Fehler, welche von den Barmbekern genutzt wurden konnten. HGHB-Trainer Tobias Skerka schwor seine Mannschaft zwei Minuten vor der Halbzeit noch einmal neu ein und diese nutzte ihre Chance zum Ausgleich und gingen anschließend sogar mit 11:10 in Führung. Zur Halbzeit glichen die Gäste noch einmal aus und die Mannschaften gingen mit einem 11:11 in die Kabinen.

Favorit entscheidet das Spiel in der Schlussviertelstunde

Die Hausherren spielten auch zu Beginn der zweiten Halbzeit weiter mit viel Überzeugung und blieben in Führung. Angriffe die bis zum Ende durchgespielt wurden und eine solide Leistung in der Defensive hielten das Spiel offen. Nach 40 Minuten lag man gegen den haushohen Favoriten knapp mit 16:17 zurück. In den Folgeminuten zeigte der Torhüter der Gäste welche Qualität er hat und nahm den Hausherren einige Chancen aus der Hand. Die gute Leistung des Torhüters führte zum 17:19 Rückstand der Hausherren in der 43. Minute. Jetzt zeigte auch HGHB-Torhüter Justin Rundt seine Klasse und beide Torhüter vernagelten für fast sechs Minuten die Tore.

Nach der Auszeit der Gäste brach der Bann und die letzten zehn Minuten des Spiel begannen beim Stand von 17:20. Die Dessauer zogen nun ihr Spiel weiter an und zwangen die Barmbeker in der 53. Minuten beim Stand von 17:22 zur Auszeit. Tobias Skerka schwor seine Mannschaft noch einmal neu ein. Die Auszeit zeigte direkt ihre Wirkung und die Barmbeker konnten in Folgeminuten das Spiel wieder offen gestalten. Einzig das Spielergebnis konnte nicht weiter verkürzt werden und der Favorit aus Dessau gewinnt das Spiel, zur Freude der rund 50 mitgereisten Fans, mit 25:21.

Skerka zufrieden mit seinem Team

HGHB-Trainer Tobias Skerka zeigte sich nach dem Spiel motiviert für die kommenden Spiele: „Grundsätzlich bin ich heute zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir konnten das Spiel gegen den haushohen Favoriten 45 Minuten lang offen gestalten und haben eine solide Leistung in der Abwehr und in der Offensive gezeigt. Der 5-Tore-Lauf der Dessauer hat uns dann aber doch den Zahn gezogen und wir haben kein neues Mittel gegen den Meisterschaftsfavoriten gefunden. Auf die heutige Leistung können wir aber aufbauen und gehen sicherlich gestärkt in die kommenden Aufgaben und Spiele.“

Die Barmbeker erwartet am kommenden Wochenende ein Auswärtsspiel beim ebenfalls im Tabellenkeller situierten Handball Hannover-Burgwedel. Anwurf im direkten Duell ist am Samstag um 19:00 Uhr. Das nächste Heimspiel ist am 01. Februar um 18:30 Uhr. Gegner in der Sporthalle Wandsbek ist der Oranienburg HC.

Statistik HG Hamburg-Barmbek vs. Dessau-Roßlauer HV 06 21:25 (11:11)

HG Hamburg-Barmbek: Knust, Rundt (im Tor); Mauer (1 Tor), Charbatzadeh, Morgner (1), Kaminski (5), Wischnewski (6/davon 3 Siebenmeter), Eschweiler (1), Kohnagel (1), Evermann, Timm (4/1), Rix (2), Hanisch, Laursen

Dessau-Rosslauer HV 06: Ambrosius, Landgraf (im Tor); Löser (11/4), Hanisch, Bieler (1), Schmidt (3), Mlotek, Gliese, Milkow (2), Zahradnicek (6), Scheithauer (2)

Quelle: HG Hamburg-Barmbek


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.