Mittwoch, 13. November 2019
Telefon: 040 / 29 41 26

HGHB nach Startproblemen mit klarem Sieg im Derby

Im kleinen Derby setzten sich die Barmbeker dank einer am Ende überzeugenden Leistung durch und kann sich weiter vom Tabellenende entfernen. Nach zwölfDie HG Hamburg-Barmbek gewinnt dank starker Leistung gegen die HSG Ostsee mit 28:22 (15:16). Im kleinen Derby setzten sich die Barmbeker dank einer am Ende überzeugenden Leistung durch und kann sich weiter vom Tabellenende entfernen. Nach zwölf Spieltagen belegt der Aufsteiger einen starken 8. Platz in der 3. Liga Staffel Nord/Ost. Erfolgreichster Werfer der Partie war wieder einmal Jannes Timm mit sieben Treffern. Bei den Gästen war Ben Jarik ebenfalls siebenfach erfolgreich.

Die HSG Ostsee starteten mit dem erwartet langsamen vorgetragenen Offensivspiel. Die Hausherren ließen sich davon einlullen und ermöglichten den Gästen so einfache Tore aus dem Rückraum. Nach den ersten zehn gespielten Minuten führte die HSG mit 6:4. Die Abwehr der HGHB konnte in den Folgeminuten die Angriffsbemühungen besser lesen und auch Torhüter Justin Rundt verzeichnete die ersten Erfolge, doch die Gäste konnten ihre knappe Führung auch aufgrund der vielfach nicht genutzten freien Wurfchancen der HGHB weiter verteidigen. Nach 20 Minuten und dem 10:12-Rückstand stellte Trainer Tobias Skerka erstmals um. Dies zeigte die erhoffte Wirkung und bis zur Halbzeit konnte der Rückstand auf 15:16 verkürzt werden.

Trainer Skerka mit viel Lob für sein Team

 

Nach Wiederanpfiff konnten die Barmbeker schnell ausgleichen. Die Hausherren brachte die kompakte Defensive der Gäste in Bewegung und nutzten die sich bietenden Chancen clever. Die erste Führung des Spiels blieb ihnen aber bis zur 40. Minute (19:18) verwehrt. Angefeuert von den rund 250 Zuschauern und dem lautstarken Supportblock zeigten die Hausherren in der Folge eine engagierte Leistung. Einzig die Belohnung ließ auf sich warten. Die Torhüter auf beiden Seiten konnten zahlreiche Chancen vereiteln und technische Fehler häuften sich vor allem auf Seiten der HSG. Zehn Minuten vor Spielende führten die Hausherren mit zwei Toren und eröffneten die heiße Phase des Spiels in Überzahl. Trainer Tobias Skerka sammelte seine Mannschaft in der Auszeit und gab die Richtung der letzten acht Minuten vor. Dieser Richtung folgte seine Mannschaft konsequent und enteilte der HSG Ostsee auf zwischenzeitlich sechs Tore. Mit einem gehaltenen Siebenmeter nach Abpfiff besiegelte Torhüter Justin Rundt den 28:22-Derbysieg.

„Wir konnten heute mit einer konsequenten Leistung überzeugen und haben uns schlussendlich belohnt. Wir haben gerade in der Schlussphase die besseren Lösungen gefunden und freuen uns über die gewonnen Punkte im kleinen Derby. Den Sieg können die Jungs heute feiern, doch ab Montag gilt der Fokus wieder dem nächsten Gegner.“, weiß Trainer Tobias Skerka den Sieg einzuordnen und weißt direkt auf den nächsten Gegner hin. Am kommenden Samstag erwartet die Barmbeker das Auswärtsspiel bei der TSV Burgdorf II.

Statistik: HG Hamburg-Barmbek: Knust, Rundt (im Tor); Mauer, Charbatzadeh, Morgner (3 Tore), Kaminski (2), Tomala, Wischniewski (1), Kintrup (4), Glindemann (5), Eschweiler (1), Kohnagel (2), Timm (7/davon 5 Siebenmeter), Rix (3)

HSG Ostsee N/G: Folchert, Haß (im Tor); Swoboda, Nagorsen (1), Möller (2), Barthel (1), Jarik (7/4), Engelmann (1), Mendle (2), Lütdke (1), Jung, Kaiser, Poley, Ambrosius, Litzenroth (5), Mißling (2)

Quelle: HG Hamburg-Barmbek


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok