Sonntag, 15. September 2019
Telefon: 040 / 29 41 26

Gute Leistung gegen den Meister aus Rostock

Die 1. Herren sind mit einer Niederlage gegen den HC Empor Rostock in die Saison gestartet. Vor 2.413 Zuschauern musste man...

...sich dem Meister mit 27:20 (15:10) geschlagen geben. Bester Werfer der Barmbeker war Michael Kintrup mit fünf Treffern, während auf Rostocker Seite Per Oke Kohnagel sieben Treffer erzielte. Beide Mannschaften überzeugten vor allem in der Defensivarbeit und die Barmbeker bauen auf viel positives aufbauen.

Gerade die ersten Minuten der Partie waren von starken Torhüteraktionen auf beiden Seiten geprägt. Nach zehn gespielten Minuten führten die Rostocker mit 4:3. Zwei Zeitstrafen auf Seiten der HGHB rund um die 20. Minute brachten die Hausherren erstmals mit 8:5 deutlicher in Führung. Tobias Skerka nutzte daraufhin die Chance zur Auszeit und stimmte seine Mannschaft neu ein. Die Barmbeker konnten den Rückstand kurzzeitig verkürzen, machten den Rostockern durch ein schwaches Rückzugsverhalten aber leichte Geschenke und mussten einen 15:10-Rückstand zur Halbzeit hinnehmen.

Die zweite Halbzeit startete mit einer starken Phase der Barmbeker. Bis zur 40. Minute konnte der Rückstand auf zwei Treffer verkürzt werden (16:14). Der Rostocker Trainer Till Wiechers war mit dem Start seiner Mannschaft nicht zufrieden und nahm in der 42. Minute seine Auszeit. Vor allem die Defensive der Hausherren war nun deutlich stärker und bis zur 50. Minute konnten die Barmbeker nur drei Treffer erzielen. Offensiv nutzten die Rostocker den 7. Feldspieler und konnten bis auf 20:15 davonziehen. Tobias Skerka stellte für die letzten 10 Minuten noch einmal um und agierte offensiv mit drei Kreisläufern. Doch die Rostocker spielten auch in der Schlussphase souverän weiter und so stand zum Abpfiff eine 27:20-Niederlage für die Barmbeker auf der Anzeigetafel.

HGHB-Trainer Tobias Skerka sah den Unterschied in 5-6 Gegenstoßtoren: „Unterm Strich ist die Niederlage mit sieben Toren zu hoch ausgefallen. In meinen Augen wären eher drei bis vier Tore Unterschied leistungsgerecht gewesen. Zum Ende der Partie haben die Rostocker einfache Ballverluste auf unserer Seite bestraft. Wir nehmen nun viel positives mit und bereiten uns auf die Heimpremiere gegen den 1. VfL Potsdam vor.“

Am kommenden Samstag (31.08.) empfängt die HG Hamburg-Barmbek den 1. VfL Potsdam zum ersten Heimspiel der Saison in der Sporthalle Wandsbek. Anwurf der Partie ist um 18:30 Uhr. Tickets gibt es online auf der Homepage der HGHB und an der Abendkasse. Statistik:

HC Empor Rostock: Wetzel, Mehler (im Tor); Kohnagel (7 Tore), Steidtmann (4), Ottsen (3), Schütze (3), Nick Witte (2/davon 1 Siebenmeter), Asmussen (2), Tobeler (2), Mehler (1), Völzke (1), Mehrkens (1/1), Haasmann, Zboril, Leon Witte
HG Hamburg-Barmbek: Knust, Rundt (im Tor); Kintrup (5), Kaminski (4), Morgner (3), Timm (3), Kohnagel (2), Glindemann (1), Eschweiler (1), Rix (1), Wischniewski, Mauer, Evermann, Hanisch, Laursen


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok