Montag, 10. Dezember 2018
Telefon: 040 / 29 41 26

Souveräner Sieg in Ellerbek dank guter zweiter Hälfte

Mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat die HG Hamburg-Barmbek ihr Auswärtsspiel beim TSV Ellerbek souverän mit 28:19 (12:12) gewonnen.

TSV Ellerbek vs. HG Hamburg-Barmbek 19:28 (12:12) Das Spiel begann zunächst mit leichten Vorteilen für die Gastgeber, da die
HGHB in der Abwehr nicht konsequent genug agierte und zahlreiche freie Chancen nicht nutzte. Trotzdem verlief die Partie
zunächst ausgeglichen und die Barmbeker konnten sich nach dem 1:3 über 5:4 bis zur 20. Minute leicht auf 10:8 absetzen.
In der Folge blieb Barmbek dann allerdings fast acht Minuten ohne eigenen Treffer und hatte schon vier Gegenstöße sowie
einen Siebenmeter nicht verwandelt, als der TSV nach 27 Minuten mit 12:10 in Führung ging. Bis zur Pause gelang aber der
erneute Ausgleich, sodass die Seiten beim Stand von 12:12 gewechselt wurden.
Zu Beginn der zweiten Hälfte ging Ellerbek noch einmal mit 13:12 in Führung, bevor die HGHB in der Defensive fast nichts
mehr zuließ und Florian Knust alles parierte, was noch auf sein Tor kam. So blieben die Barmbeker exakt eine Viertelstunde
ohne Gegentor und da nun auch im Angriff gute Chancen herausgespielt und überwiegend genutzt wurden, gelangen ihnen
in dieser Zeit sieben Tore, um bis auf 19:13 davonzuziehen. In den nächsten zehn Minuten baute Barmbek seinen
Vorsprung weiter bis auf 27:17 aus, bevor der TSV in den letzten Minuten noch einmal leicht zum verdienten 28:19-
Endstand verkürzte. Damit hat die HGHB zusammen mit dem TSV Hürup, der sein Spiel gegen die HSG Eider Harde gewann,
auch nach Pluspunkten und mit einem Spiel weniger als die direkten Verfolger wieder die Tabellenführung übernommen.
Am kommenden Samstag, 1. Dezember, erwartet die HGHB um 18.30 Uhr den MTV Herzhorn zu einem HGHB Heimspieltag
im MRG. Dabei treffen die 2. Herren bereits um 16.00 Uhr auf den HTS BW96 Handball und die 1. Damen empfangen zum
Abschluss um 20.15 Uhr das HT Norderstedt.
„Die jungen Ellerbeker haben sehr gut gespielt, hatten aber auch nichts zu verlieren und konnten ohne Druck aufspielen.
Meine Mannschaft hat in der ersten Hälfte einfach zu viele klare Einwurfmöglichkeiten liegengelassen und im Angriff zu
wenig aus der Bewegung agiert. In der zweiten Halbzeit haben wir dann hinten dicht gemacht und im Angriff mit unseren
Auslösehandlungen der Ellerbeker Deckung keinen Zugriff mehr erlaubt. Wir hätten das Spiel gegen stark kämpfende
Ellerbeker aber schon in der ersten Halbzeit entscheiden können und müssen. Dem verletzten Ellerbeker Spieler auch auf
diesem Wege nochmals gute Besserung“, so HGHB-Coach Holger Bockelmann nach der Partie.
Tor: Gerald Dobratz, Florian Knust, Kilian Bluhm
Feld: Michael Kintrup (9), Christoph Wischniewski (7), Jannes Timm (5), Timo Tennenbaum (2), Lasse Kohnagel (2), Finn
Maciejewski (2), Martin Laursen (1), Henning Mauer, Felix Charbatzadeh, Moritz Hesse, Jacek Tomala


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok